Neue Wohnstrukturen Linz–Wegscheid

Gegenstand des EU/EWR-weit offenen Projektwettbewerbes war der Entwurf für 32 vollbetreue Wohnungen, sowie 2 Stammwohnungen (16 Plätze) zzgl. 2 Trainingswohnungen für Menschen mit kognitiven und oder körperlichen Beeinträchtigungen, sowie ca. 240 Mietwohnungen.

Bausumme
ca. 50 Mio CHF

Bauherrschaft
Gemeinnützige Landeswohnungsgenossenschaft für Oberösterreich
Garnisonstraße 22
4021 Linz

Verfahren
EU/EWR-weit offener, 2-stufiger Projektwettbewerb 2019
Einladung zur Weiterbearbeitung 2. Stufe

Projektpartner (2.Stufe)
Thomas Schneider Baumanagement , Linz

Die Idee der städtebaulichen Setzung gleicht einer offenen Blockrandbebauung. Diese ermöglicht zum einen eine Durchwegung durch das Quartier sowie Durchblicke, schafft aber durch die randseitige Bebauung einen grossen Innenhof und die maximale zusammenhängende Freifläche für die Bewohner. 

Um in allen Ebenen für Privatheit zu sorgen wird das Erdgeschoss als Hochparterre ausgebildet. Die Wohnungen sind zum grössten Teils durchgesteckt und mind. 2-seitig belichtet. 

Durch die Grundrisse ist es möglich bei späteren Bedarf Wohnungen zusammenzulegen und grosse Familienwohnungen daraus zu machen. Der Grundriss erlaubt einen durchgesteckten Wohn- und Essraum. Dieser sorgt für eine helle Wohnung mit hoher Wohnqualität. Weiteres verfügen alle Wohnungen Balkone in den Innenhof blickend und in idealer Ausrichtung.

Der Innenhof bildet ein feinmaschiges Wegenetz und verbindet damit das gesamte Quartier, aber auch Wege untereinander. Die entstehenden Grünflächen werden je nach Anforderung mit einheimischen Baumarten bepflanzt und bespielt.